Wie ein in reinster Webtechnik gehaltenes HMI/SCADA-System und weitere Industrie-Automatisierungssoftware ein Schweizer Luxushotel instand halten.

Wie ein Märchenschloss thront das Dolder Grand Hotel hoch über Zürich. Und das schon seit 1899. Selbstverständlich wurde das Fünf- Sterne-Superior-Haus in all den Jahren immer wieder auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. 2017 wurde die Wartung des bis dahin eingesetzten Gebäudeleitsystems zu einem großen Problem: Die Software war in die Jahre gekommen and der Hersteller konnte sie nicht weiter servicieren. Die Lösung für das Dilemma fand man im HTML5-basierten and in reinster Webtechnik gehaltenen HMI/SCADA-System atvise® aus dem Vertriebsprogramm des Tiroler Automatisierungsanbieters Industrial Automation. Die zukunftssichere and industrieerprobte Software steuert and überwacht seit her die Gewerke des ehrwürdigen Luxushotels and hilft mit, den Gästen einen entspannten Aufenthalt zu sichern. Zudem spart sie dem Hotelbetreiber jede Menge Energie and Ärger.

Das Dolder Grand Hotel erinnert ein wenig an das Märchenschloss in Disneyland. Interessanterweise war Walt Disney einst auch Gast im Dolder - so wie viele andere Prominente, die sogar zu Stammgasten wurden. Etwa Michael Jackson, Albert Einstein, Rihanna oder die Rolling Stones, um nur einige zu nennen. Letzteren ist sogar die Einrichtung der Suite 100 gewidmet. Sehr beliebt ist das Hotel auch bei arabischen Gästen. Damit der Wohlfühlfaktor in den 175 Zimmern - darunter 15 Einzel- and 100 Doppelzimmer, 48 Junior-Suiten, 7 Suiten, vier Top-Suiten sowie eine Residence - braucht das Gebäude eine zuverlässige, moderne Leittechnik. 

Carezza Suite Living Room (2)_High Res_12332

Der Hersteller des früher eingesetzten Gebäudeleitsystems war gerade erst am Anfang der Entwicklung für ein modernes HTML5-basierendes Leitsystem, als die Probleme mit dem alten Produkt überhandnahmen and die technischen Verantwort-lichen des Hotels zum Handeln veranlassten. Ein HTML5-basierendes Leitsystem bedeutet in reiner Web-Technologie angelegt und mit diesem Konzept ist die Software atvise® seit Jahren als Visualisierungs- and SCADA-Produkt in vielen Indus-triebereichen erfolgreich im Einsatz. Ein Argument, das Roland Demont, Inhaber von Demont Engineering and gemeinsam mit seinem Team seit geraumer Zeit für die Wartung der gesamten Steuerungstechnik im Fünf-Sterne Superior Hotel verantwort-lich, ins Treffen führte, als man ihn fragte, ob er für die Gebäudeleittechnik eine alternative Idee hatte.

74155_3_2_3_junior_suiten_deluxe_OF_T50_High Res_12296

Energiedaten-Managementsystem als Türöffner

Auf seinen Vorschlag hin befassten sich die Betreiber mit der Visualisierungs- and SCADA-Software atvise® des österreichischen Herstellers Bachmann Visutec, die vom Tiroler Automatisierungsanbieter Industrial Automation vertrieben wird. Anfangs war man skeptisch, wie sicher and verlässlich die in reinster Webtechnik entwickelte Software funktionieren würde. Schließlich gab es zu dem Zeitpunkt noch kein Referenzprojekt in einem anderen Hotel. Deshalb wurden auch andere Anbieter evaluiert. 

_HZC9642

Letztendlich fiel die Entscheidung zu Gunsten von atvise® aus- unter anderem deshalb, weil bereits ein halbes Jahr zuvor das zertifizierte Energiedaten-Managementsystem ACRON, ebenfalls aus dem Portfolio des österreichischen Lieferanten Industrial Automation, sehr erfolgreich im Einsatz war. Mit dieser Software konnte im Hotel der Energieverbrauch innerhalb kürzester Zeit um 45% reduziert werden. Seither wurden und werden Gewerke laufend umgebaut und in das System integriert, um die Energiekosten weiter zu senken. Als bedeutender Nebeneffekt stellte sich bald heraus, dass sich dank ACRON vor allem die Wartungskosten in den Gewerken erheblich senken ließen. 

_HZC9651

Die Betriebsdaten können über einen sehr langen Zeitraum detailliert aufgezeichnet bzw. beobachtet werden und anhand der vielfältigen grafischen Darstellungsmöglichkeiten lassen sich Abweichungen rechtzeitig feststellen bzw. Störungen rasch beseitigen. Das hochperformante und herstellerunabhängige Historian-Tool verfügt außerdem über ein dokumentenechtes Berichtswesen, mit dem Nachhaltigkeitszertifikate stets aktuell auf Knopfdruck verfügbar sind. Bei der im Dolder Grand Hotel eingesetzten Version handelt es sich übrigens um das derzeit größte in der Schweiz eingesetzte ACRON System mit weit über 10.000 Verfahrensgrößen in der Gebäudetechnik.

Umbau im laufenden Betrieb

Große Herausforderung brachten der Umbau der Gewerkesteuerungen im laufenden Betrieb sowie die Kommunikation mit den schon etwas älteren, in Summe über 320 Beckhoff-Controllern. Diese steuern sämtliche Primäranlagen wie Lüftung, Kälte-, Sanitär-, Heizungs- und Sanitäranlagen und auch die Technik in den Zimmern. Vor allem die Controller für letztere waren nicht für die geforderten Leistungen ausgelegt- unter anderem für OPC-UA­ Kommunikation. Doch auch dafür fand sich eine smarte Lösung: Kurzerhand wurden diese Controller in den Zimmer mit einem schlanken atvise® Webserver ausgestattet. Damit kann der Gast Parameter wie etwa das Raumklima bequem mit atvise® auf seine individuellen Bedürfnisse anpassen. Bis Telefonie, Audio und Video ebenfalls in atvise® integriert sind, erfolgt die Raumsteuerung zwar noch über eine App, wird aber bald schon ebenfalls im Browser bedienbar sein.

Die im Dolder eingesetzten Software-Produkte:

  •  atvise®ist das erste plattformunabhängige und herstellerneutrale HMI/ SCADA-System in reinster Webtechnik mit verfügbarer Hot-Standby­ Redundanz. Mittels nativer Webtechnik stehen Daten und Visualisierungen an jedem Ort über jeden Standardbrowser zur Verfügung. atvise® wurde konsequent auf Basis von OPC-UA umgesetzt, dass unter anderem ein standardisiertes, vertikales, objektorientiertes Arbeiten definiert.
  •  atvise® hmi ist ein voll funktionsfähiges Web-HMI als Standardprodukt. Mit vielen verfügbaren Prozess Schnittstellen, einem komfortablen Engineering Tool und unbegrenzten Freiheiten im User-Interface-Design  trägt es zu kürzeren Entwicklungszyklen und Kostenreduktion bei.
  • atvise® scada ist eine auf OPC-UA basierende SCADA-Lösung, welche die starre Automatisierungspyramide und die damit verbundenen technischen Zwänge auflöst. Skalierbarkeit und Flexibilität stehen dabei stark im Fokus eines SCADA-Systems, das sich an die geforderte Gesamtarchitektur anpasst und nicht umgekehrt.
  • Umgesetzt als skalierbarer und OPC­ UA-fähiger Multiprotokollserver, erweitert atvise® connect die Kommunikationsschnittstellen von atvise® hmi und atvise® scada Mit dieser Treiberlösung können eine Vielzahl an Industriesteuerungen angebunden wer­den und sorgen für beste Performance in der industriellen Datenakquise.
  • Mit dem Historian-Tool ACRON werden alle Daten und Informationen sämtlicher Anlagen effizient zusammengeführt und bilden so die Basis für fundierte Auswertungs- und Analyseprozesse. Das umfangreiche Funktionsangebot ermöglicht es, Anlagen und betriebliche Abläufe präzise, sicher und passgenau zu analysieren und zu optimieren. Darüber hinaus lassen sich mit ACRON alle Auswertungen und Berichte dokumentenecht erstellen.

OPC-UA - die Basis in der Kommunikation

Im Dolder Grand Hotel verarbeitet atvise®  mittlerweile 1,1 Millionen Datenpunkte. In der Konfiguration wurden insgesamt vier Serversysteme installiert. Ein Hauptserver sowie je ein eigenständiger Server pro Gebäude.  Die Kommunikation zu den Gewerken sowie zum externen Alarmierungssystem eines Schweizer Herstellers erfolgt über die zukunftssichere Schnittstelle OPC­ UA. Das hatte vor allem beim Alarmierungssystem den Vorteil, dass alle Alarme bereits in atvise®  mit allen notwendigen Informationen und Texten parametriert werden konnten und fix fertig an das Alarmierungssystem geliefert werden. Damit ersparte man sich doppelte Eingaben.

automatische Berichte aus ACRON

Ein System für alle im Haus

Wie es so ist, kommt mit dem Appetit der Hunger. So auch bei den verantwortlichen Technikern im Hotel. Immer mehr Gewerke werden in atvise® implementiert. Sogar der Concierge nutzt für die Überwachung sämtlicher Außentüren des Hotels das webbasierte System. Sollte der Gast beim Verlassen des Zimmers vergessen, ein Fenster zu schließen oder die Klimaanlage auszuschalten, dann kann der Concierge dies von seinem Arbeitsplatz per Mausklick erledigen. Dadurch lässt sich wiederum jede Menge Energie einsparen. Demnächst soll der gesamte Spabereich - der umfasst übrigens 14 Schwimmbecken - integriert werden.                                                                                                                                  

Kundensteckbrief

Distributor: Industrial Automation S.a.r.l
System Integrator: Demont Engineering GmbH
Industrie: Hotel- und Gaststättengewerbe 
Projekt(e): HMI/SCADA fürGebäudeleittechnik 
Produkt: atvise® scada
Steuerungen: Beckhoff
Endkunde: Dolder Grand Hotel    

Fotos Dolder Grant Hotel: H. Zauner.
Zum Autor: Helmut Zauner ist freier Fachjournalist sowie Inhaber der PR-Agentur HZ.Comm und hat diesen Beitrag für das 'Austromatisierung' Magazin im Auftrag von lndustrial Automation verfasst.