SCADA für Karosserielackiererei

Einsatzgebiet ist der gesamte Bereich der Lackiererei bei Magna in Graz (Österreich), und zwar von der Schnittstelle Rohbau bis zur Schnittstelle Endmontage. Die Anlage produziert max. 800 Karossen am Tag in drei Schichten.

Wichtige Eckdaten des Projektes:

  • Leitsystem für Instandhaltung, Produktion und Planung
  • Mehr als zwei Millionen (!) Datenpunkte in einem System, auf einem Rechner
  • Minimale Hardwareanforderungen an die Server Hardware
  • Mehr als 100 SPS Steuerungen in einem System visualisiert und teilweise (wo notwendig und erlaubt) aus der Ferne bedienbar
  • SPS Steuerungen aus über zwei Jahrzenten (S7 Classic und S7 TIA Portal) integriert
  • Mehr als 50, gleichzeitige, Webbrowser (Clients) die auf den Server zugreifen
  • Eigenständige Erweiterung und Pflege des Systems durch die Magna Instandhaltung
  • Hot-Standby Redundanz mit zwei hardwaretechnisch getrennten Servern im Einsatz
  • Einfaches, verständliches Benutzerinterface für alle Benutzergruppen
  • Darstellung in Diagrammen für Verfügbarkeiten, Produktionszeiten, etc.
  • History Log für alle angefallenen Betriebsmeldungen für Wochen und Monate in der Vergangenheit verfügbar

Kundensteckbrief

Kunde: MAGNA STEYR FAHRZEUGTECHNIK AG & CO KG
Industrie: Automotive
Projekt(e): scada für Karosserielackiererei
Produkt: atvise® scada
Steuerungen: Siemens S7 Classic + TIA