1. Zum Menu
  2. Zum Inhalt
  3. Zur Fusszeile

redundanz DE

Erste SCADA Hot Standby Redundanz in "pure Web"

Mit der Umsetzung der weltweit ersten Hot Standby Redundanz unterstreichen wir unsere Marktführerschaft im Bereich SCADA Systeme, welche in reiner Webtechnik visualisieren. Viele Freiheiten in der Systemarchitektur sowie der Parametrierung runden das Gesamtbild „Ausfallsicherheit“ ab. 

 

hr

 

Durchgängig redundant - Datenquellen, Netzwerke, atvise scada, Browserdarstellung

 

Die jahrzehntelange Erfahrungen unseres Entwicklungsteams im Bereich der Ausfallsicherheit von SCADA Systemen, spiegeln sich durchgängig in der Umsetzung der atvise® scada Redundanz wieder. Hier dazu ein kurzer Auszug der Redundanz-Eigenschaften:

  • Automatischer Abgleich der Online-/Historischen Daten, sowohl im laufenden Betrieb der beiden synchron laufenden atvise Serverinstanzen, als auch nach einem Ausfall
  • Umschaltung im laufenden Betrieb ohne Datenverlust
  • Umschaltoptionen Switch-Over (gemäß Server Vorzugslage, oder manuell) und Fail-Over (Server nicht erreichbar / Vitalstatus unzureichend)
  • Anpassung des Verhaltens über Vitalstatustabellen, die den Zustand der atvise scada Server und aller Netzwerkverbindungen der Redundanz überwachen und gegebenenfalls einen Fail-Over des Servers erwirken
  • Unterstützung eines Server Split Betriebs, bei dem auch im laufenden Betrieb auf nur einen Standalone-Server geschaltet werden kann. Um nach einem Wiederanlauf eine vollständige Synchronität herzustellen, erfolgt ein vollständiger Abgleich des nun wieder redundanten Servers.
  • Online Parametrierung des redundanten Systems mit dem atvise builder.
  • Das System unterstützt eine redundante Kommunikation mit redundanten Datenquellen (via OPC UA und auch über OPC COM), sowie zwischen den atvise Servern und zur Visualisierung
  • Die Visualisierung des redundanten Systems erfolgt, wie bei allen atvise Produkten in reiner Webtechnik. Hierbei unterstützt die atvise Redundanz für bestimmte Browser und Plattformen einen nahtlosen Betrieb mit zwei Servern auf Basis von Standards.

Weitere technische Informationen sind in den Release Notes sowie im „Readme“ der installierten atvise Version 3.0.0 zu finden.

redundanz variante de 1

hr

Architektur

 

redundanz architektur 2 DE

 hr

 

Bei der Umsetzung der atvise Redundanz schwingen jahrzehntelange Erfahrungen des Entwicklungsteams mit Ausfallsicherheit von SCADA Systemen mit, welche dem Produkt seinen klaren Fokus zu dem Thema verleiht. Ein lückenloser Archivabgleich zwischen den beiden synchron laufenden atvise Serverinstanzen sowie die Umschaltoptionen Switch-Over (gemäß Server Vorzugslage, oder manuell) und Fail-Over (Server nicht erreichbar / Vitalstatus unzureichend) bilden hierbei die Basis. Ein Server Split Betrieb zu Wartungszwecken ist genauso selbstverständlich wie die durchgängige Redundanz aller Netzwerkverbindung zu (redundanten) Datenquellen, zwischen den atvise Servern sowie zur Visualisierung. Diese erfolgt wie bei allen atvise Produkten in reiner Webtechnik. Hierbei unterstütz die atvise Redundanz für bestimmte Browser und Plattformen einen nahtlosen Betrieb mit zwei Servern. Kommunikation mit den Datenquellen erfolgt natürlich über OPC UA und auch über OPC COM