1. Zum Menu
  2. Zum Inhalt
  3. Zur Fusszeile

 industrie40

 

atvise® - ein "Standardwerkzeug" für Industrie 4.0

 
Der Erfolg von Industrie 4.0 wird maßgeblich dadurch bestimmt werden, auf welche gemeinsame Basis man die Interaktion und Kommunikation innerhalb unterschiedlicher Ebenen der Automatisierungstechnik stellt: als Antwort auf diese Herausforderungen kann es nur den Weg der Standardisierung geben.

 

industrie40arrows 1

 

Reine Webtechnologie für Mensch-Maschinen-Schnittstelle

Gibt es für einen dezentralen, orts- und systemunabhängigen Zugang eine Alternative zu reiner Webtechnologie? Einzelne Bedienoberflächen – egal von welchem Ersteller, oder Produkt – müssen sich nahtlos zu einem Ganzen zusammenfügen. Um dies sicherzustellen muss das HMI daher den Vorgaben des Standardisierungsgremiums des Internets W3C (www.w3.org) folgen.

 

Bei Betriebssystem-übergreifenden Daten- austausch ist OPC UA alternativlos   

Wenn es um Interoperabilität von Systemen geht, so bietet sich in Bezug auf die Kommunikation in der Industrie 4.0 zurzeit nur der Standard OPC UA an. Dieser erlaubt ein plattformübergreifendes, branchen- und herstellerunabhäng-iges Arbeiten. Die OPC Foundation koordiniert als Non-profit Organisation Anwender, Hersteller und Forscher bei der Erstellung der Spezifikationen.

industrie40arrows 2

atvise HMI & SCADA Lösungen basieren auf reiner Webtechnik sowie OPC UA und sind unter anderem deswegen ihrer Zeit voraus. Für die Problemstellungen der Industrie 4.0 ist man mit atvise jedenfalls bestens gewappnet.

 

Downloads